Tagesverlust

Ein Tagesverlust an der Börse bezeichnet den prozentualen Rückgang des Kurses einer Aktie oder Anlageklasse innerhalb eines Handelstages. Er ist die Differenz zwischen dem Schlusskurs eines Tages und dem Schlusskurs des Vortages, ausgedrückt als Prozentsatz des Wertes des Vortages. Tagesverluste können auf verschiedene Faktoren wie Wirtschaftsdaten, politische Ereignisse oder schlechte Unternehmensnachrichten zurückzuführen sein.

Ein Beispiel ist der «Schwarze Montag» vom 19. Oktober 1987, als der Dow Jones Industrial an einem Tag 22,6 Prozent verlor.

Gegenteil: Tagesgewinn.

Zurück zum Glossar

Kostenlose Beratung buchen