Drei-Fonds-Portfolio

Das Drei-Fonds-Portfolio, auch bekannt als «Lazy Portfolio», ist ein beliebter Anlageansatz für passive Indexanleger:innen. Es soll eine breite Streuung bieten und gleichzeitig die Kosten minimieren. Typischerweise besteht ein Drei-Fonds-Portfolio aus einem einheimischen Aktienindexfonds (z.B. SPI), aus einem Obligationenindexfonds, der festverzinsliche Wertpapiere enthält und Stabilität und Einkommen bietet, und einem internationalen Aktienindexfonds (z.B. MSCI World), der Aktien aus verschiedenen Ländern ausserhalb des Heimatmarktes des Anlegers bzw. der Anlegerin enthält, um die Diversifizierung zu erhöhen. Ein Drei-Fonds-Portfolio kann gleichgewichtet sein, aber das ist nicht zwangsläufig der Fall. Taylor Larimore wird zugeschrieben, den Begriff geprägt zu haben.

Siehe auch Core Four Portfolio.

Finanzglossar

9

Kostenlose Beratung buchen