Monetarismus

Monetarismus ist eine wirtschaftliche Doktrin, die besagt, dass die Geldmenge in einer Volkswirtschaft einen entscheidenden Einfluss auf das langfristige Wachstum und die Inflation hat. Monetaristen wie Milton Friedman argumentieren, dass die Zentralbank die Geldmenge aktiv steuern sollte, um Preisstabilität und langfristiges Wirtschaftswachstum zu erreichen.

Siehe auch Geldpolitik.

Finanzglossar

9

Kostenlose Beratung buchen