Fiatgeld

Fiatgeld ist Geld, das von Staaten herausgegeben wird und seinen Wert nicht auf einen physischen Vermögenswert stützt, wie beispielsweise Gold oder Silber. Sein Wert beruht also nicht auf einem intrinsischen (inneren) Wert des Geldes selbst, sondern darauf, dass ein Staat es als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert. Beispiele für Fiatgeld sind der US-Dollar und der Schweizer Franken.

Mit dem Ende des Goldstandards begannen Regierungen, Fiatwährungen herauszugeben, die durch das Vertrauen in die Regierung und die Wirtschaftskraft des Landes gestützt wurden.

Finanzglossar

9

Kostenlose Beratung buchen