Kalkulatorischer Zinssatz

Der kalkulatorische Zinsatz ist der Zinssatz, der beim Hypothekenentscheid zur Berechnung der Tragbarkeit herangezogen wird. Banken verwenden in der Regel einen fiktiven Satz von 5 Prozent. Mit diesem eher konservativen Zinssatz sichern sich Banken gegen steigende Hypothekarzinsen bei Saron-Hypothken und variablen Hypotheken ab.

Zur Tragbarkeitsberechnung kommen noch 1 Prozent für Unterhaltskosten (Heizung, Strom, Versicherungen, usw.) und 1 Prozent für Amortisationen.

Eine Hypothek ist dann tragbar, wenn Zinsen, Amortisationen und Unterhaltskosten zusammen nicht mehr als ein Drittel des Bruttoeinkommens ausmachen.

Finanzglossar

9

Kostenlose Beratung buchen