3 Gründe für eine Anlage mit 100% Aktienquote bei Descartes

Keine Angst vor Aktien. Ein hoher Aktienanteil ist weder gefährlich noch spekulativ. Wenn Sie langfristig anlegen, können Sie deutlich mehr erzielen, als mit Obligationen oder Immobilien.

Investieren ist persönlich. Je nach individueller Risikofähigkeit und -neigung entscheiden sich Anlegerinnen und Anleger für eine tiefe, mittlere oder höhere Aktienquote. Hier sind drei Gründe, die für eine Anlage bei Descartes mit hoher Aktienquote sprechen.  

1. Weil Sie mit grosser Wahrscheinlichkeit langfristig investiert sind

Wer bei Descartes ein Säule-3a-Konto oder ein Freizügigkeitskonto hat, oder mit Descartes Invest das freie Vermögen fürs Alter auf die Seite legt, ist mit grosser Wahrschienlichkeit lanfristig investiert. Aufgrund des oft langen Anlagehorizonts, ist es sinnvoll, eine höhere Aktienquote zu wählen, sofern es die persönliche Risikofähigkeit und -neigung zulassen. Warum? Wegen dem Zinseszinseffekt bei Dividenden, der sich bei langfristigen Anlagen besonders auszahlt, und wegen der historisch positiven Entwicklung der Aktienmarktrendite

Wenn Sie Ihr Geld aber nur für die nächsten fünf Jahre anlegen, sind Sie mit einer tieferen Aktienquote besser beraten.

Legen Sie Ihr Geld heute noch in Aktien an

Unverbindlich Konto eröffnen

2. Weil wir eine einmalige Anlagestrategie verfolgen, die Risiken massiv reduziert

Bei Descartes bieten wir unter anderem die Anlagestrategie «Minimum Risk» an.  Das ist eine evidenzbasierte Anlagepolitik, die Minimum-Varianz mit einer ESG-Strategie kombiniert und dadurch Risiken massiv reduziert. Dadurch können Sie mehr Aktien bei gleichem Risiko halten:

Als Daumenregel gilt, dass Sie mit unserer Minimum-Risk-Strategie rund ein Drittel mehr Aktien halten können: Das Risiko unserer 100%-Aktien-Portfolios entspricht also etwa dem Risiko eines durchschnittlichen Index-Portfolios mit nur 67% Aktien. 

3. Weil Sie mit Aktien von der ertragsstärksten Geldanlage profitieren 

Aktien sind und bleiben die ertragsstärkste Geldanlage. Sie profitieren nicht nur von den Dividenden, sondern auch von einem erwarteten Kursgewinn von langfristig durchschnittlich fünf Prozent pro Jahr. Werden die Dividenden auch noch reinvestiert, steigt die durchschnittliche Rendite sogar auf über 8 Prozent pro Jahr. Eine hohe Aktienquote heisst, dass man zwar mit Kursschwankungen umgehen muss, dafür aber über eine lange Anlageperiode mit höheren Erträgen entschädigt wird. So kann man die Altersvorsorgelücke zumindest verkleinern.

Was ist meine Risikoeignung?

Um Ihre Risikoneigung herauszufinden, können Sie bei Descartes ein kostenloses Konto anlegen. Sie werden dann durch ein paar Fragen geführt – je nach Antwort bestimmt unsere Plattform das Risiko, das am besten zu Ihnen passt. Wenn eine Anlage mit 100 Prozent Aktienquote nicht Ihrer Risikoneigung entspricht, raten wir Ihnen von dieser Stregie ab.